Trost und Rat

In Ihrem Umfeld ist jemand gestorben, der Ihnen etwas bedeutet hat und den Sie geliebt haben. Ein solches Ereignis geht nicht spurlos vorrüber und es ist notwendig, sich mit diesem Geschehen auseinanderzusetzen. Dabei zeigt die Erfahrung von vielen anderen Menschen in einer ähnlichen Situation, dass die Trauer mit der Zeit von der Stärke her abnimmt und die „Durchhänger“ weniger werden, dass es jedoch nie mehr so wird wie früher. Da die Trauer als Fortsetzung der Liebe zum verstorbenen Menschen betrachtet werden kann, kann man dieses „es wird nie mehr so wie früher“ auch positiv sehen.

Auf ein derartiges Ereignis, kann es in der Zeit danach zu unterschiedlichen Reaktionen kommen:

  • Ungewolltes Wiedererleben – in Gedanken, belastende Erinnerungen, Emotionen beim Erinnern, Träume, plötzliche Bilder, Gerüche, Geräusche, …
  • Vermeidung – von Personen, Orten, Dingen, Situationen, die an den Menschen erinnern, Probleme über bestimmte Erlebnisse zu sprechen, Rückzug von anderen Menschen, etc.
  • Erregung, Aggressionen, Ängstlichkeit, Nervosität, Konzentrationsprobleme, Schlafstörungen, etc.

    Derartige Reaktionen sind nach so einem Ereignis normal und vergehen meist nach einiger Zeit, wenn man sich mit der Trauer angemessen auseinandersetzt.

Die Bestattung Kärnten Gruppe möchte Ihnen auch in diesen Belangen behilflich sein. Gemeinsam mit einem Netzwerk von Trauerhelfern und unserem Anschluss an verschiedene Trauerportale sind wir in der Lage unseren Kunden die entsprechenden Hilfestellungen zukommen zu lassen.