Erste Schritte

Nichts ist gewisser als der Tod, nichts ungewisser als seine Stunde.

Anselm von Canterberry

Wenn eine Angehörige oder ein Angehöriger verstorben ist, nehmen Sie bitte so rasch wie möglich Kontakt mit uns auf.
Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und nehmen Ihnen alle erforderlichen Wege ab und beantworten gerne etwaige Fragen.

Todesfall zu Hause
Wir verständigen den Totenbeschauarzt, vor dem Eintreffen sollten keine
Änderungen an dem Verstorbenen vorgenommen werden. Nach erfolgter
Totenbeschau rufen Sie uns an, damit wir den Zeitpunkt der Abholung mit Ihnen festlegen können.

Todesfall im Krankenhaus
Die im Krankenhaus vorhandenen Gegenstände des Verstorbenen werden den Angehörigen ausgefolgt. Wertgegenstände, wie Schmuck oder Bargeld, bleiben
bis zur Verlassenschaftsverhandlung im Depot des Krankenhauses. Unsere MitarbeiteInnen der Bestattung Kärnten informieren Sie gerne über die weiteren Schritte.

Todesfall im Heim
Wir werden durch die Angehörigen oder die Heimleitung verständigt. Diese hat bereits den Totenbeschauarzt kontaktiert, der die Totenbeschau durchgeführt hat, damit unser Abholdienst, nach Absprache mit Ihnen, die Abholung, eventuell auch mit einer Aussegnung, machen kann. Die Kleidung des Verstorbenen befindet sich meist schon im Heim und das Pflegepersonal kleidet die/den Verstorbene/n an.

Todesfall im Ausland
Die Verständigung der Angehörigen erfolgt durch die ortsansässige österreichische Vertretungsbehörde, die auch bei allen weiteren Veranlassungen behilflich ist.
Wir von der Bestattung Kärnten Gruppe beraten Sie gerne und organisieren die Überführung und den etwaigen Flugtransport von und in alle Länder der Welt.